Vorteile einer kostenlosen Kreditkarte ohne Girokonto

Eine kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto stellt eine einfache Möglichkeit dar, an eine Kreditkarte zu kommen und die finanzielle Freiheit eines solchen Angebots zu genießen. Es handelt sich dabei um ein preiswert nutzbares Angebot und gleichzeitig um eine sichere Art, eine Kreditkarte zu beantragen und sich selbst die Möglichkeit einzuräumen, jederzeit den finanziellen Rahmen etwas zu erweitern, wenn man sich Träume ermöglichen oder Verbindlichkeiten nachkommen möchte.

Warum eine kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto?

mann bezahlt mit kreditkarteWer sich für eine kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto entscheidet, nutzt ein kosteneffizientes und gleichzeitig sicheres Angebot, den finanziellen Freiraum auszuweiten und dafür zu sorgen, dass im Notfall oder im Falle eines teuren Wunsches immer genug Kleingeld dafür vorhanden ist.

Dadurch, dass die Kreditkarte kostenlos ist, spart man sich die laufenden Gebühren für die Ausstellung, die viele andere Geldinstitute verlangen würden. Nutzen kann man sie wie jede andere Kreditkarte, sollte sich allerdings die weiterhin anfallenden Gebühren sehr genau ansehen.

Vergleichen Sie die Gebühren für Behebungen am Geldautomaten

Meistens wird beim Geldabheben am Geldautomaten eine hohe Gebühr fällig, sodass sich das ausstellende Geldinstitut die laufenden Gebühren tatsächlich sparen kann. Dadurch, dass das Girokonto getrennt von der kostenlosen Kreditkarte geführt wird, hat man beispielsweise bei Pfändungen die Sicherheit, dass nicht alle Konten sofort gesperrt wären. Eine Kreditkarte stellt also auch einen Sicherheitsfaktor bei bestehenden finanziellen Problemen dar.

Finanzielle Freiheit “for free”

Eine kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto bedeutet zunächst finanzielle Freiheit. Die Kreditkarte kann immer dann eingesetzt werden, wenn man etwas mehr Geld ausgeben möchte, als man derzeit zur Verfügung hat; dafür zahlt man es im eigenen Tempo zurück und entscheidet selbst, wie schnell und wann man welche Raten an die Bank überweisen möchte. Beispielsweise könnte man sich in diesem Rahmen eine neue Anschaffung gönnen, einen Urlaub stemmen oder auch bestehende Verbindlichkeiten decken, die man gerne aus dem Weg hätte.

Der Kreditrahmen ist bei vielen Anbietern verhandelbar

Mit dem Finanzinstitut braucht man keine Vereinbarung zu treffen, man kann die Raten genau so zurückzahlen, wie man es selber beschließt. Natürlich fallen Zinsen an, doch ob man diese in Kauf nimmt, ist allein die eigene Entscheidung. Je höher der Kreditrahmen einer Kreditkarte, desto höher ist natürlich auch die finanzielle Freiheit, die man sich auf diesem Weg sichert.

Wann fallen trotzdem Gebühren an?

Kreditkarten können natürlich nie ganz kostenlos sein, denn das ausstellende Geldinstitut muss an ihnen immer noch etwas verdienen können. Dafür, dass keine Grundgebühr anfällt, wird es in der Regel kostspielig, wenn man mit der Kreditkarte am Geldautomaten Geld abheben will oder sie im Ausland einsetzt.

Kostenlose Karten machen in Verbindung mit einem Konto Sinn

Einige Angebote nehmen auch für jede inländische Transaktion Geld – von solchen Kreditkarten sollte man Abstand nehmen, wenn man Geld sparen möchte und sie häufig einsetzt, also nicht nur zur Sicherheit im Fall der Fälle besitzt. Ideal wäre eine kostenlose Kreditkarte, bei der nur diejenigen Transaktionen Geld kosten, die man selten benutzt, so etwa das Geldabheben am Automaten – denn das kann man mit jedem Girokonto auch kostenlos haben.