Was bringt eine Prepaid-Kreditkarte im Ausland?

Prepaid-Kreditkarten erfreuen sich großer Beliebtheit, gerade bei jüngeren Menschen sind sie sehr gefragt. Dabei wird die Kreditkarte einmal per Überweisung aufgeladen und das überwiesene Guthaben steht sofort mittels der Prepaid-Kreditkarte zur Verfügung und kann verwendet werden. Nach außen wirkt die Prepaid-Kreditkarte wie eine ganz normale Kreditkarte, bietet alle Vorteile einer üblichen Karte und kann überall genutzt werden.

Die Vorteile einer Prepaid-Kreditkarte

kreditkarte-ausland-flughafen

Bei einer Auslandsreise kann eine Prepaid-Kreditkarte von Vorteil sein

Neben der Sicherheit des Bezahlens mit der Kreditkarte kommen auch noch Vorteile, wie eine Reiserücktritts- versicherung, dass günstige Anmieten eines Mietwagens oder der schnelle und kostenlose Ersatz bei Verlust hinzu. Weiterhin kann bei Verlust auch nur maximal mit dem aufgeladenen Betrag bezahlt werden, anschließend ist die Karte unbrauchbar.

Aber der wesentliche Vorteil von Prepaid-Kreditkarten liegt in dem nicht vorhandenen Kreditrahmen. Denn bei üblichen und bekannten Kreditkarten wird der Betrag später oder über eine monatliche Rate vom Girokonto direkt abgebucht. Dadurch entstehen Zinsen, die jeder Kartenanbieter dem Kunden in Rechnung stellt. Nicht selten liegen diese Zinsen im zweistelligen Bereich und erhöhen so den Kreditbetrag unnötig. Um das zu verhindern, lohnen sich sogenannte Prepaid-Kreditkarten. Die Funktionsweise ist wie bei Prepaid-Karten für das Handy. Es kann nur der aufgeladene Betrag genutzt werden, und sobald die Karte leer ist, ist der Einkaufsspaß dahin. Es entstehen so aber auch keine ungewollten hohen Rechnungen und die Kontrolle bleibt stets beim Kunden.

Die Kosten für diese Prepaid-Kreditkarten halten sich in Grenzen. Üblich ist eine Jahresgebühr von 20 Euro bis 50 Euro und bei vielen Anbietern entfällt die Jahresgebühr, sobald ein bestimmter Jahresumsatz erreicht ist. Also für Vielnutzer sind die Prepaid-Kreditkarten damit kostenlos.

Der Nutzen und die Kosten von Kreditkarten im Ausland

Da eine Prepaid-Kreditkarte die gleichen Vorteile bietet, wie eine herkömmliche Kreditkarte, bietet sie auch den gleichen Nutzen im Ausland. So kann der Kunde mit der Karte überall bargeldlos bezahlen und brauch auf die Sicherheit nicht verzichten. Bei Verlust kann die Karte über eine Hotline sofort gesperrt werden und es entsteht kein finanzielles Desaster im Ausland oder im Urlaub.

Im Ausland fallen bei vielen Kartenanbietern nur die Kosten für das Abheben von Bargeld an. So wird bei jeder Auszahlung am Automat eine Gebühr, abhängig vom Betrag fällig. Diese Gebühr wird direkt mit dem Betrag von der Kreditkarte abgebucht und belastet. In den USA kann der Nutzer dieses System aber umgehen, indem einfach beim Einkauf direkt an der Kasse Bargeld mit abgehoben wird. Das ist in den USA sehr üblich und wird von allen größeren Märkten unterstützt. Auf den gesamten Aufenthalt gesehen, kann das bis zu 100 Dollar sparen.