Kreditkarte kündigen – darauf müssen Sie achten

Wer die Kreditkarte kündigen will, hat entweder ein attraktiveres Angebot entdeckt oder erkannt, dass die Kreditkarte für ihn nichts ist. Ganz gleich, was die konkreten Beweggründe sind, die Kreditkarte kündigen zu wollen – dabei sollte man nach Plan vorgehen, denn dann gibt es im Nachhinein keine Schwierigkeiten mit dem Kreditkartenanbieter.

Schritt für Schritt die Kreditkarte kündigen:

  • Kontoauszug prüfen: Stehen noch Zahlungen an die Bank aus? Wenn ja, sollten diese nach Möglichkeit erledigt werden; alternativ sollte man die Bank auf eine feste Rückzahlungsvereinbarung ansprechen, wenn man die ausstehenden Beträge nicht sofort decken kann.
  • Kündigungsschreiben per Einschreiben aufsetzen: Kündigungsschreiben sollten immer per Einschreiben verschickt werden. Dadurch kann der Anbieter nicht behaupten, das Schreiben hätte ihn nie erreicht. Die Kündigung selbst kann formlos ausfallen.
  • Bestätigung abwarten: Im Kündigungsschreiben solte man auf jeden Fall um Bestätigung bitten und diese schriftlich anfordern. Dadurch hat man die Sicherheit, dass die Kündigung in dieser Form in Ordnung ist und dass im Falle einer kostenpflichtigen Kreditkarte ab dem Zeitpunkt der Kündigung keine Gebühren mehr anfallen.
  • Kreditkarte zerschneiden: Zur Sicherheit sollte man im Anschluss an die durchgelaufene Kündigung die Kreditkarte zerschneiden. Bei manchen Instituten muss man sie auch wieder zurückschicken; das gehört allerdings längst nicht bei jedem Institut dazu und ist meistens nicht erforderlich.

Was tun bei ausstehenden Zahlungen?

mit der schere zerschneidenWenn man die Kreditkarte kündigen möchte, während noch Raten ausstehen, sollte man sich mit der Bank einen Rückzahlungsplan überlegen. Das klingt schwieriger und anspruchsvoller, als es ist; den meisten Banken reicht es, wenn man Ihnen im Kündigungsschreiben einen Vorschlag hinsichtlich der Höhe der noch zu zahlenden Raten unterbreitet. Sofern dieser nicht so niedrig ist, dass man die nächsten Jahre den Kredit zurückzahlt, den man mit der Kreditkarte aufgenommen hat, werden sie sich in der Regel auf den Vorschlag einlassen.

Kündigungsschreiben unbedingt per Einschreiben senden

Ähnlich wie bei einem laufenden Handyvertrag sollte man die Kreditkarte kündigen, indem man das Kündigungsschreiben per Einschreiben an das Geldinstitut richtet. Dadurch kann man sich sicher sein, dass das Schreiben angekommen ist und dass die Kündigung auch in dieser Form angenommen wurde. Das Schreiben darf formlos ausfallen und muss den Satz enthalten, dass man die Kreditkarte zum nächstmöglichen Termin kündigen möchte. Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man sich den Kündigungstermin von der Bank nennen lassen. Außerdem empfiehlt es sich, um eine schriftliche Bestätigung zu bitten, denn auf diese kann man sich anschließend berufen, sollte es zu Schwierigkeiten kommen.

Die Postbank hat eine sehr gute Seite, die alle Informationen für Postbank-Kunden im Überblick bietet.

Besonders wichtig ist die schriftliche Bestätigung, wenn man mit der Bank eine Rückzahlungsvereinbarung treffen musste, denn dann enthält sie auch die Höhe der laufenden Raten zur Begleichung des aufgenommenen Kredits mit der Kreditkarte. Geht es hingegen nur um den nächstmöglichen Termin zur Kündigung, kann man diesen auch in Erfahrung bringen, indem man bei der Bank anruft und nachfragt, wann man frühestens aus dem Vertrag herauskommt.