Anonyme Kreditkarten – gibt es das?

Anonymität spielt in der heutigen Gesellschaft eine große Rolle. Versierte Internet-Nutzer legen besonderen Wert auf Privatsphäre, sie wissen, wie schnell Informationen geklaut werden können. Vor allem rund um das Thema Online Banking oder Shopping entflammt immer wieder aufs Neue eine Debatte. Sind unsere Daten sicher? Können wir uns anonym im Netz bewegen? Hier kommen anonyme Kreditkarten ins Spiel. Natürlich wird mit diesen Kreditkarten viel Humbug betrieben. Die eine oder andere Prepaid Kreditkarte wird als anonym angepriesen, ist sie jedoch nicht, da sie mit Ihrem Girokonto verbunden ist.

Gibt es überhaupt eine anonyme Kreditkarte?

kreditkarte anonymJa, diese Karten gibt es. Und zwar handelt es sich hierbei um eine sogenannte virtuelle Kreditkarte, die nach dem Prepaid Prinzip aufgeladen wird. Wie können Sie eine solche anonyme Kreditkarte erstellen? Hierfür gibt es verschiedene Anbieter, etwa Vexcard oder Wirecard. Sie erhalten entweder lediglich eine Nummer für die Karte oder eine anonyme Plastikkarte. Sie haben dabei die Wahl zwischen Visa, MasterCard und weiteren Anbietern. Aber wo kriegen Sie eine solche Kreditkarte her? Die Tankstelle ist ein Beispiel hierfür. Die Karte kostet um die 10 Euro. Sie muss anschließend mit Guthaben aufgeladen werden. Die Aktivierung der Kreditkarte erfolgt zumeist über das Handy. Sie können damit anschließend sogar offline auf Shoppingtour gehen.

Was müssen Sie auf der Suche beachten?

Zu diesem Thema gibt es viele Beiträge. Achten Sie vor allem darauf, dass diese Kreditkarten nicht über 100 Euro aufgeladen werden können, bedingt durch das Geldwäschegesetz. Ab dieser Summe wird eine Identitätsprüfung durch das Post-ident Verfahren vorgenommen. Um die Kreditkarte mit Geld aufladen zu können, um anschließend etwas zu kaufen, stehen Überweisung und Sofortüberweisung von dem Konto bei Ihrer Bank oder auch das Aufladen mit Bargeld der Prepaid Karte zur Auswahl. Planen Sie dafür Gebühren und Zeit ein. Achten Sie außerdem darauf, dass die Karte, sofern Sie nicht genutzt wird, nach einem bestimmten Zeitraum deaktiviert wird, sodass für eine Aktivierung Kosten anfallen.

Bei Stiftung Warentesthttp://www.test.de/Kiscard-Maxx-Was-die-anonyme-Kreditkarte-taugt-4441775-0/